November 20

Mit Nährstoffen gegen Alzheimer

Allgemeine Tipps & Ernährung

0  Kommentare

Heute stand etwas Ungewöhnliches in der Zeitung – und das auch noch nahezu eine ganze Seite füllend: Die Gabe von Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mikronährstoffen wie Selen können das Fortschreiten der Demenz bei Alzheimer-Patienten*innen verzögern!
Es würde mich sehr freuen, wenn solche Nachrichten zukünftig dafür sorgen könnten, dass die Akzeptanz zur Empfehlung von Mikronährstoffen auch in der klassischen Schulmedizin steigt. Immerhin ist ja die Gabe von Folsäure bei Kinderwunsch bzw. in der Schwangerschaft zur Normalität geworden oder von Eisen bei Eisenmangel-bedingter Blutarmut.

Mikronährstoffe sind für zahlreiche Funktionen unseres Organismus‘ notwendig. Oft wird nicht berücksichtigt, dass der Bedarf solcher Nährstoffe in der heutigen Zeit stark erhöht ist. Dazu kommt, dass unsere Nahrung an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen verarmt. Selbst durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung reicht damit die Zufuhr von lebensnotwendigen Mikronährstoffen nicht mehr aus – erst recht nicht bei chronischem Stress bzw. wenn bereits Erkrankungen vorliegen.

Über die Autorin

Themenschwerpunkte: Orthomolekulare Medizin / Mikronährstoff-Beratung / Stressmedizin / Mitochondrienmedizin / Komplementäre Onkologie / Leaky Gut / Nahrungsmittelintoleranzen / funktionelle Magen-/Darmbeschwerden / Entgiftung / Schwermetallbelastung Therapieschwerpunkte: Akupunktur / Neuraltherapie / IHHT / Infusionsbehandlungen / Taping / VNS-Analyse

Dr. med. Ina Lohmann

Vielleicht interessiert Sie auch das

Corona-Prävention

Abnehmblockaden:

{"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}
>